Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

Vita von Prof. Dr. Nasr H. Abu Zaid


  • Nasr H. Abu Zaid wurde am 10.7.1943 in Tanta/Ägypten geboren.
  • Seine Schulausbildung erhielt er in Tanta. Nach der Hochschulreife ist er zum Studium der Arabistik nach Kairo gezogen und schloss  1972das BA-Studium mit Auszeichnung ab. 
  • 1977 folgte der Abschluss des Magisterstudiengangs in Arabistik und Islamwissenschaft an der Universität Kairo. Die Doktorwürde errang er im Fach Arabistik 1981.

Prof. Dr. Abu Zaid war auf mehreren wissenschaftlichen Gebieten aktiv: 

Seine Akademische Laufbahn begann als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Arabische Sprache und Literatur der Universität Kairo (1972-1982). Von 1982 bis 1995 stieg er in der akademischen Laufbahn immer weiter auf, bis er 1995 ordentlicher Professor am selbem Lehrstuhl wurde. Im Jahre 2002 folgte er einem Ruf auf den Lehrstuhl "Islam and Humanism" an der University for Humanistics in Utrecht.

Für sein Engagement erhielt Prof. Dr. Nasr Hamid Abu Zaid mehrere Auszeichnungen. So wurde er bereits schon unmittelbar nach Abschluss seines Studiums mit dem Fellowship der Ford Foundation der American University in Kairo ausgezeichnet. Es folgte ein Fellowship im Centre for Middle East Studies der Pennsylvania University in Philadelphia. Weitere, besonders hervorzuhebende Ehrungen sind

- der `Abdel-´Aziz al-Ahwani-Preis für Geisteswissenschaften (1982)

- der Preis des jordanischen Schriftstellerverbandes für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte 1998

- die Roosevelt Institute Medal for Freedom of Worship 2002

Abu Zaid war von 2000 bis 2001 Gastprofessor am Cleveringa Honorary Chair in Law, Responsibility, Freedom of Religion and Conscience an der Universität Leiden und von 2002 bis 2003 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Die Liste seiner Publikationen ist lang und mehrsprachig.

Eine Auswahl ist hier gegeben:

1. Falsafat at-t´awil, (Die Philosophie der Hermeneutik), Beirut und Casablanca 1983

2. Mafhum an-nass: Dirasat ´ulum al-qur´an (Der Textbegriff: Eine koranwissenschaftliche Untersuchung), Beirut & Kairo 1991

3. al-Mar´a fi khitab al-azma (Frauen im Krisen-Diskurs), Kairo 1995

4. al-Nass, al-sulta, al-haqiqa (Text, Autorität und Wahrheit), Beirut & Casablanca1995

5. Voice of an Exile (Die Stimme eines Exilverbannten) (Co-Autor: Esther Nelson) USA 2004

6. „Islam, Muslims and Democracy“ Aufsatz über Religion und Politik, Konrad Adenauer Stiftung, interne Studie Nummer 151/1998

 7. „Spricht Gott nur Arabisch?“ Aufsatz in Der Islam und der Westen, BTV 2003

Eine ausführliche Liste seiner Publikationen finden Sie in der englischen und arabischen CV