Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

Subhi Hadidi

Kritiker, politischer Kommentator und Übersetzer. Subhi Hadidi wurde 1951 in Kamichli/Syrien geboren. Er studierte Englische Literaturwissenschaft an der Universität Damaskus und setzte sein Studium in Frankreich und Großbritannien fort. Er hat mehrere Studien über Poesie, Erzählliteratur sowie Theorien der Literatur und Literaturkritik (Postmoderne, Postkolonialer Diskurs, Theorien der Rezeption & Interpretation, das Lyrikthema, Neo-Historismus in der Literaturkritik, das Prosagedicht) veröffentlicht. Hadidi hat Geschichtsbücher, Werke der Philosophie, der Literaturtheorie, der Literatur und Poesie ins Arabische übersetzt, unter anderem: Montgomery Watt, Islamic Political Thought  Ken Kesey, One Flew Over the Cuckoo's Nest; Yasunary Kawabata, The Sound of the Mountain; S. H. Hooke, Middle Eastern Mythology; Michel Ziraffa, Myth and the Novel; Edward Said, Afterwards to Orientalism. Er ist in der Jury von wichtigen arabischen Literaturpreisen, darunter Sultan al Owais, Sheikh Zayed (UAE), Argana (Marokko), Mahmoud Darwish (Palästina), Arab Novel (Ägypten). Er schreibt regelmäßig für die Tageszeitung Al-Quds Al-Arabi (London). Er lebt und arbeitet in Paris, Frankreich.