Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

Jury des Ibn Rushd Preises 2013

Lotfi Bouchnak

Lotfi Bouchnak, 1952 in Tunis in einer Familie türkisch-bosnischen Ursprungs geboren, ist tunesischer Sänger, Oud-Spieler, Komponist und ein Mann des öffentlichen Lebens. Er gilt als einer der besten Tenöre des Nahen Osten, Nordafrika und der arabischen Welt und wird oft der "Pavarotti Tunesiens" genannt. Schon in jungen Jahren begann er, die Lieder von Umm Kulthum und anderen Meistern der klassisch-ägyptischen Musik zu singen. Er schloss sich der "Youth Musical Group of Tunis" an, dann der "ar-Rachidia"-Musikgruppe, wo er Stimme und Gesangsstil unter bei Ali Sriti verbessern konnte. Zu dieser Zeit begann er auch Oud zu spielen. Das Jahr 1979 markierte einen wichtigen Punkt seiner Karriere - im Alter von 27 Jahren zeichnete er seinen ersten Song auf, komponiert von Ahmad Siddiqi. Danach arbeitete er auch mit anderen berühmten Komponisten zusammen, so Sayedd Mekawi, Fathallah Ahmad, und Anwar Brahem. In den 1980er Jahren begann er, Songs für andere Künstler wie Cheb Khaled und die Rap-Gruppe IAM zu komponieren. Bouchnak ist einer der wenigen Künstler, der seit 1992 regelmäßig im Opernhaus Kairo auftritt. Bouchnak beherrscht die Kunst der Improvisation und wird für seine außergewöhnlichen stimmlichen Fähigkeiten, seine spezielle Art der Interpretation und seine vereinnahmende Bühnenpräsenz hoch geschätzt. 1997 erhielt er den ersten Preis des Arab Singer Award in Washington DC, im Jahre 1997.

 

Ghawi Ghawi

Prof. Dr. Ghawi Ghawi wurde 1950 in Nazareth geboren. Er studierte Musik am Staatlichen Konservatorium in Sofia/Bulgarien und schloss seine anschließende Promotion im Fach Musik im Jahr 1981 ab. Am Konservatorium in Sofia machte er außerdem eine Spezialisierung als Konzertdirigent; den Professorentitel erwarb er 1996. Prof. Ghawi ist Gründer der School of Fine Arts der Universität Najah (An-Najah National University - NNU) in Nablus/West Bank - Palästina und war dort jahrelang Dekan (bis 2002). Er war an mehreren Universitäten als Dozent tätig. Prof. Ghawi komponierte zahlreiche eigene Werke und hat als Dirigent für viele internationale Orchester gewirkt.

 

Malek Jandali

Der preisgekrönte Komponist und Pianist Malek Jandali wurde 1972 in Deutschland von syrischstämmigen Eltern geboren und ist anerkannte Persönlichkeit der heutigen Klavierwelt. Seine musikalische Karriere als Konzertpianist begann 1988, als er den ersten Preis beim National Young Artists ' Wettbewerb gewann, gefolgt 1997 vom "Outstanding Musical Performer Award" in den Vereinigten Staaten. Jandali ist der erste arabische Musiker, der die älteste Notenschrift der Welt in seinem Album "Echoes from Ugarit" aufführte. 2011 erhielt er die Auszeichnung "Freedom of Expression“ in Los Angeles für sein Lied "Watani Ana - ich bin meine Heimat" sowie für sein Engagement für Menschenrechte und Demokratie im Arabischen Frühling. Im Jahr 2012 wurde er mit dem Arab-American Cultural Achievement Award in New York City ausgezeichnet. Sein letztes Album "Emessa - Homs" umfasst Eigenkompositionen, aufgezeichnet mit dem russischen Philharmonie-Orchestra. Malek Jandali lebt in Atlanta und ist Mitglied bei der Recording Academy und der American Society of Composers, Authors and Publishers (ASCAP).

 

Naseer Shamma

Naseer Shamma wurde 1963 in Kut im Süden des Iraks geboren. Er gilt als einer der profiliertesten Oud-Spieler und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. Shamma studierte an der Musikhochschule in Bagdad beim irakischen Großmeister Munir Baschir, wo er 1987 sein Diplom für Musik erhielt. Während eines einjährigen Aufenthalts in Jordanien vertonte Shamma die Musik für das Theaterstück "Al-Balad talabat Ahlaha" von Abdul Latif Aql (Regie Al Monsef Al Souissi), für das Shamma auf dem Carthage Festival ausgezeichnet wurde. Von 1993 bis 1998 lehrte er an der Musikhochschule in Tunesien. Seit Ende der 90er-Jahre lebt er in Kairo, und gründete dort 1998 das Bait Al-Oud Al-Arabi (Haus des arabischen Oud), das er bis heute leitet. Er war Organisator und Leiter des ersten Oud-Festivals der Oper in Kairo 2010. Neben vielen anderen Musikgruppen gründete er 1999 das Al-Uyun Ensemble, in dem Methoden und Instrumente der klassischen arabischen und der westlichen Musik kombiniert werden. Naseer Shamma hat mit vielen Musikern verschiedenster Länder in gemeinsamen Projekten im Rahmen des Ost-West-Dialogs zusammengearbeitet, komponierte Musik für viele Filme und Theaterstücke und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.