Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

Preisausschreibung

Der Ibn Rushd Preis 2012 wird ausgeschrieben für eine  junge Aktivistin/einen jungen Aktivisten des Arabischen Frühlings, die/der auf friedliche Weise für den demokratischen Zivilstaat kämpft

Revolutionen und Umbrüche in Syrien und Tunesien, in Ägypten und im Jemen, Demonstrationen und Proteste in weiteren arabischen Staaten - ohne den unbedingten Einsatz junger Menschen wäre all dies nie denkbar und schon gar nicht möglich gewesen. Das Ausbrechen aus veralteten Denkstrukturen und der Überdruss an Bevormundung und Despotie, nicht zuletzt mittels eines selbstverständlichen und phantasievollen Umgangs mit neuen Medien, ließen besonders die Jugend in den arabischen Ländern zum Sprachrohr einer neuen Zeit werden.

Der Ibn Rushd Preis 2012 wird daher für
eine junge Aktivistin/ einen jungen Aktivisten

des Arabischen Frühlings ausgeschrieben. Es ist dabei unabdingbar, dass dieser Kampf für Wandel und Neubeginn, Gerechtigkeit, Freiheit und Menschenrechte auf friedlichem Wege erfolgt. Mit der Würdigung eines jungen Menschen und seines Engagements für zivilstaatliche Werte soll stellvertretend der Aufschrei einer ganzen Generation geehrt werden: diese junge Generation riskierte persönliche Freiheit, Unversehrtheit und vielfach sogar das eigene Leben, und setzte so Veränderungen in Gang, die in der arabischen Geschichte nicht nur ihres Gleichen suchen, sondern auch unumkehrbar geworden sind.

Jede/r kann einen Kandidaten (außer der eigenen Person) vorschlagen. Der Wirkungskreis der Kandidatin/des Kandidaten sollte unmittelbar in der arabischen Welt liegen.
Eine unabhängige Jury wird aus den eingehenden Nominierungen den/die Gewinner/in des Ibn Rushd Preises 2012 auswählen.
Auch in diesem Jahr gilt eine Altersbegrenzung: Um das oft riskante und einsatzreiche Engagement von jungen Menschen zu würdigen, dürfen Kandidatinnen und Kandidaten nicht über 40 Jahre alt sein.

Bitte senden Sie Ihren Vorschlag schriftlich per Brief, E-Mail oder Fax an unsere unten angegebene Adresse. Legen Sie eine Begründung und, sofern bekannt, einen kurzen Lebenslauf des Kandidaten/der Kandidatin bei. Kandidaten/innen können bis zum 01. Juni 2012 nominiert werden. Nominierungen können auf Arabisch, Deutsch, Französisch oder Englisch verfasst werden.

Das Preisgeld des in erster Linie symbolischen Preises beträgt 2500,- Euro. Finanziert wird der Preis ausschließlich von Beiträgen und Spenden der Mitglieder des Ibn Rushd Funds.
Bisherige Gewinner/innen des Ibn-Rushd-Preises.

Die Preisträgerin/ der Preisträger wird der Öffentlichkeit in einem Festakt Ende November in Berlin vorgestellt.
Bitte nutzen Sie für Ihre Nominierung das Formular auf unserer Webseite