Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

PDF

Mitglieder der Jury

Henry Azzam

Henry Azzam ist seit Mai 2007 Geschäftsführer der Deutschen Bank für die Region Naher Osten und Nordafrika (Middle East and North Africa Region - MENA). Vor seiner Arbeit bei der Deutschen Bank war Azzam Geschäftsführer der Firma Amwal Invest, die er zwei Jahre zuvor (2005) in Jordanien gegründet hatte. Er war außerdem Vorsitzende des Dubai International Financial Exchange (DIFX). Von 2001 bis 2004 war Azzam Geschäftsführer von „Jordinvest“, Geschäftsführer von „Middle East Capital Group“ (1998-2001), der Firma AGM, Bereichsleiter für Wirtschaft bei der National Commercial Bank in Dschidda/Saudi Arabien (1990-1998), sowie stellvertretender Geschäftsleiter und Leiter des Fachbereichs Wirtschaft bei der Gulf International Bank in Bahrain (1983-1990). Er arbeitete im Arab Fund for Economic and Social Development in Kuwait und lehrte Ökonomie an der American University of Beirut AUB. Herny Azzam promovierte im Fach Wirtschaftswissenschaft an der University of Southern California in Los Angeles. Von ihm erschienen fünf Bücher in englischer Sprache, das letzte mit dem Titel „Die arabische Wirtschaft und die Herausforderungen des dritten Jahrtausends“.

Kamal Hamdan

Kamal Hamdan (geboren 1949) studierte Ölwirtschaft (Petroleum Economics) an der St. Joseph University in Beirut und am French Institute of Petroleum (IFP) in Paris (Bachelor of Arts, 1971, D.S. 1973). Er ist seit 1977 Leiter der Wirtschaftsabteilung des “Consultation and Research Institute” (CRI) in Beirut. Er betreut und koordiniert eine große Anzahl von Forschungen und Projekten zu sozialen und wirtschaftlichen Fragestellungen für libanesische und internationale Institutionen sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor. Er nahm als Hauptberater an mehreren Forschungsprojekten internationaler Organisationen teil, z. B. an Projekten der Weltbank, der Einrichtungen der EU, der UNDP, ILO, UNICEF, UNESCWA, UNRISD, UNFPA und der UNESCO. Neben mehreren Machbarkeitsstudien für privatwirtschaftliche Unternehmen diente Hamdan auch als Wirtschaftsberater für mehrere libanesische Regierungsausschüsse zu Themen wie Wettbewerb, Preispolitik und Verbraucherschutz, Bekämpfung der Monopolwirtschaft, sowie in mehreren Reformprojekten. Seine Interessensschwerpunkte sind: Makroökonomie, Arbeitsmarktwirtschaft, Wettbewerbsfähigkeit und Entwicklung. Er ist Autor mehrerer Bücher und Artikel. Professional Affiliation: Fellow des Economic Research Forum for the Arab Countries, Iran and Turkey (ERF) in Kairo, Mitglied der Arab Organization for Economic Research in Cairo, Mitlglied der Libanesischen Association of Economists, Mitglied des Verbands libanesischer Schriftsteller.

http://www.erf.org.eg/cms.php?id=erf_affiliates_research_fellows_details&affiliates_id=68

Mounir al-Hemsh

Mounir al-Hemsh wurde 1938 in der Stadt Kamishli in Nordsyrien geboren. Er studierte Betriebswirtschaft an der Universität Kairo (Bakkalaureat 1963). Sein Wirtschaftsstudium setzte er an der Universität Damaskus fort (Diplom, dann Magister 1980) und promovierte schließlich im Fach Wirtschaftsphilosophie an der Plechanow-Akademie für Wirtschaft Moskau (Dr.-Titel 1990). Er bekleidete mehrere Regierungsämter, zuletzt war er Wirtschaftsberater im Ministerpräsidium. Er war Geschäftsführer eines syrisch-libyschen Investment-Unternehmens für Landwirtschaft und Industrie in Damaskus. Eine Zeit lang war er Leiter der Wirtschaftsabteilung im Zentrum für strategische Studien und Forschung an der Universität Damaskus. Al-Hemsh ist Mitglied der syrischen Gesellschaft für Wirtschaftswissenschaft und war mehrere Jahre im Vorstand. Er war Vorstandsmitglied in der Arabischen Gesellschaft für Wirtschaftsforschung (Sitz Kairo) und eine Zeit lang deren Vorsitzender. Von ihm sind mehrere Bücher in Arabisch erschienenen, u. a. Die Entwicklung der modernen syrischen Wirtschaft; Die syrische Wirtschaft an der Schwelle des 21. Jahrhunderts; Die wirtschaftliche Integration arabischer Staaten; Korrektur der Wirtschaftsentwicklung in einer sich ändernden Welt.

Karima Aly Korayem

Karima Korayem studierte Ökonomie an den Universitäten Kairo (B.Sc. 1965) und British Columbia, Vancouver/Kanada (B.C. 1970). Sie promovierte in Wirtschaftswissenschaft an der McMaster Universität in Hamilton, Ontario/Kanada (1974). Seit 1986 ist sie Professorin für Ökonomie an der Universität al-Azhar und Mitglied des Promotions- und Habilitationsausschusses für Wirtschaft an der al-Azhar University. Sie war Institutsleiterin der Fachschaft Ökonomie für Studentinnen von 1992–1999. Dr. Korayem war Gastprofessorin an diversen Universitäten in Ägypten, USA und Kanada. Sie war als Wirtschaftsberaterin für verschiedene Organisationen der UN tätig, z. B. UNDP, UNECA, UNSURF-AS, UNDESA, UNICEF, Arab Organization for Human Rights (AOHR), International Development Research Center (IDRC), und für das Dritte Weltforum sowie für das Desert Development Center (DDC), die Weltbank, das International Labour Office (ILO), die Forschungsabteilung der Nationalbank in Ägypten, der Arabischen Liga, für das Institute of Arab Research and Studies und für das ägyptische Wirtschafts- und Finanzministerium. Einige ihrer wissenschaftlichen Publikationen: "Die Frau und die neue internationale Wirtschaftsordnung in der arabischen Welt", 1980; "Die Frau und Arbeit in der arabischen Welt", als Co-Autorin (mit Earl Sullivan), “Social Implications of Globalization on the Developing Countries” 1999, "Armut und Globalisierung; Ägypten und die arabischen Staaten "; Herausgeberin (mit Maria Petmesidou) des Buches "Poverty and Social Exclusion in the Mediterranean Area", 1998; “The Impact of China on the Middle East” (Co-Autor Gouda Abdel-Khalek), 2007.

Mohammed al-Maitami

Mohammed al-Maitami (*1956) ist seit 1988 Dozent für Wirtschaftswissenschaft an der Universität Sana'a. Seit 2009 auch Vizekanzler der Malaysischen International University College of Technology Twintech (IUCTT), Zweig Jemen, Sana’a. Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften 1986, Habilitation 2002 in Sana'a. Researcher Follow and Affiliate of Economic Research Forum (ERF), Kairo, seit 2002. Forschungsaufenthalte am Institute for Research and Studies for Arab and Muslim World in Frankreich (1994-1995), an der UC Berkeley/Kalifornien in den USA (1998-1999) und an der Universität Georgetown in Washington DC (2003-2005). Mitglied der Yemeni Association of Economic Advisors seit 1989. Neben seiner akademischen Karriere bekleidet er mehrere weitere Ämter: Er ist Mitglied des Higher Council of Community College, 2007; Wirtschaftsberater der Generalunion der Industrie- und Handelskammer seit 1993 und ihr Geschäftsleiter seit 2006. Vertretung der Weltbankgruppe in Jemen, Paris 2008; Mitglied des Global Development Network (GDN), 2008. Gründungsmitglied im Vorstand des Sheba Center of Strategic Studies, Sana’a/Jemen 2008; Mitglied eines Komitees für die Bekämpfung von Geldwäsche seit 2006, Sana’a/Jemen; Stellvertretender Direktor des Yemeni Center for Studies and Research 1995-1997. Al-Maitami ist Wirtschaftsberater für viele Institutionen wie Industrie- und Handelskammer im Jemen, für Weltbank, IMF, UNDP, UNCIEF, ESCOWA , EU und ILO. Er ist Generalsekretär des Syndicate of Yemeni Researchers seit 1992 und Gründungsmitglied und Geschäftsführer des Middle East Forum for Democracy, USA, 2004. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Von al-Maitami sind viele Publikationen in Arabisch, Englisch und Französisch erschienen, zuletzt ein Buch auf Arabisch “Jemens Eintritt in die Welthandelsorganisation und seine Folgen für die jemenitische Industrie", 2002.