Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

Biografie Frieder Schlaich

Frieder Schlaich wurde 1961 in Stuttgart geboren. 1986 begann er sein Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg im Bereich Visuelle Kommunikation.

In der Zusammenarbeit mit Roland Klick, Elfi Mikesch, Roland Emmerich und Heinz Emigholz sammelte er praktische Erfahrungen und er besuchte Workshops mit Krysztof Kieslowski und Tsui Hark.

Die erste professionelle Arbeit entstand 1993 in Marokko mit dem Kurzfilm „Am Strand von Merkala“ nach einer Geschichte von Paul Bowles. Daraus entwickelte sich der erste Langfilm „Halbmond“, der neben mehreren Auszeichnungen den „Spielfilmpreis der deutschen Filmkritik“ erhielt.

Am Theater arbeitete er mit Wilfried Minks an verschiedenen großen Bühnen mit Stücken von Tankred Dorst, Rainald Goetz oder Albert Ostermaier. 1998 führt er erstmals selbst Theaterregie mit Marco Balianis „Kleine Engel“.

Sein Spielfilm „Otomo“ mit Isaach de Bankolé und Eva Mattes wird 1999 veröffentlicht und lief auf über 50 internationalen Festivals und in den USA im Kino. Auszeichnungen in Hof, Vancouver, Valenciennes und Bergamo. 2001 verfilmt er eine Szene aus „Die schöne Fremde“ von Klaus Pohl für den erfolgreichen Episodenfilm „99euro-films“.

Unter dem Namen „Filmgalerie 451“ betreibt Frieder Schlaich zusammen mit Irene von Alberti seit 1992 ein Video-Label, einen Filmverleih und eine Filmproduktion, mit der er vorrangig seine eigenen Spiel- und Dokumentarfilme produziert. (www.filmgalerie451.de)

Frieder Schlaich zu seinem Verhältnis zur arabischen Welt: „Seit ich mit 11 Jahren zum ersten Mal in Algerien war, hat mich die Faszination und das Interesse für die arabische Welt nicht mehr losgelassen. So habe ich auch in den unterschiedlichsten Filmprojekten den Dialog gesucht: Vor zwei Jahren haben ich eine Goethe-Instituts Videoworkshop mit jungen Schülerinnen in Jenin/Palästina geleitet, im Herbst 2007 Workshop mit Studentinnen in Algier, den neusten Film von Nouri Bouzid „Making Of“ habe ich koproduziert und aktuell drehen wir den Spielfilm „Tangerine“ in Marokko.“

FILME (Drehbuch/Regie)

Auswahl

1993AM STRAND VON MERKALA
30 min, Fiction
Berlinale – Forum 1993
Oberhausen 1993, Int. Wettbewerb
Clermont-Ferrand 1994, Wettbewerb
1994 ALLAL – Sohn der Sünde
30 min, Fiction
Kurzfilmpreis Hamburg 1994
1995PAUL BOWLES - HALBMOND
90 min, Feature, 35mm
„Spielfilmpreis der deutschen Filmkritik 1995“
„Grand Prix Europe - La Baule“
Festivals: Berlin, Toronto, Jerusalem, Turin, Hamburg uva.
1997DAS KINO DES ROLAND KLICK
70 min, Dokumentation, Kino, TV und Video
1999OTOMO
84 min, Spielfilm, 35mm
„Golden Rosa Camuna- Bergamo 2000“,
„Best Actress - Eva Mattes, Valenciennes 2000“,
„Diversity in Spirit Award - Vancouver 2000“
Prix Europa- and Grimme Preis Nomminierungen
Rotterdam 2000, Tiger Award Competition
Über 50 internationale Festivals
200199 EURO - Films,
Episode „Die schöne Fremde“
Berlinale „Perspektiven deutsches Kino“, Eröffnungsfilm 2001
2005CHRISTOPH SCHLINGENSIEF UND SEINE FILME
90 min, Dokumentation, Kino, TV und Video
2005GIRLS FROM JENIN
60 min, Dokumentation, Video
In Vorbereitung
BÖSE KINDER (Spielfilm)

FILME (Produzent)

Auswahl

2002GOFF IN DER WÜSTE von Heinz Emigholz
110 min, Dokumentarfilm, 35mm
Berlinale Forum 2003, Viennale 2003
Int. Media and Architecture Price - Graz 2004
2003FREAKSTARS 3000 von Christoph Schlingensief
75 min, Spielfilm, DigiBeta
Int. Hofer Filmtage, 2003, Rotterdam IFF, 2004
2005STADT ALS BEUTE - Berlin Stories
von Irene v. Alberti, Miriam Dehne, Esther Gronenborn
93min, Spielfilm
Berlinale Int. Forum, 2005, Feminale, Cambridge, Kalkutta
2005D’ANNUNZIOS HÖHLE von Heinz Emigholz
53min, Experimental Dokumentary
Berlinale Int. Forum, 2005
2007THE AFRICAN TWINTOWERS von Christoph Schlingensief
Experimenteller Spielfilm mit Irm Hermann, Robert Stadlober, Patti
Smith uva. In Postproduktion
2007TANGERINE von Irene von Alberti
Spielfilm mit Sabrina Ouazani, Nora von Waldstätten, Alexander Scheer
In Produktion
NUIT DE CHIEN von Werner Schroeter
Spielfilm, Co-Produktion mit Alma Films Paris