Ibn Rushd Fund for Freedom of Thought

Alexander Flores

Nahosthistoriker und Islamwissenschaftler. Geb. 1948; Studium an der Universität Münster; Lehr- und Forschungstätigkeit an den Universitäten Essen, Birzeit (1982-1985), Erlangen-Nürnberg, Hamburg, Berlin, Würzburg. Seit 1995 Professor für Wirtschaftsarabistik an der Hochschule Bremen. Forschungsschwerpunkte: Geschichte des Palästinakonflikts, neuere Geistes- und Sozialgeschichte der arabischen Welt, besonders des arabischen Ostens, Islam und Politik. Wichtigste Buchveröffentlichungen: Nationalismus und Sozialismus im arabischen Osten. Kommunistische Partei und arabische Nationalbewegung in Palästina 1919-1948 (Diss.), Münster 1980; Palästinenser in Israel (Hrsg. mit Alexander Schölch), Frankfurt/New York 1983; Falscher Alarm? Studien zur sowjetischen Nahostpolitik (mit John Bunzl und Fadel Rasoul), Wien 1985; Intifada. Aufstand der Palästinenser; Berlin 1988; Die Zukunft der orientalischen Christen. Eine Debatte im Mittleren Osten (Hrsg.), Berlin/Hamburg 2001.